Zum Inhalt springen

Tinnitus mit Hörminderung

Schwerhörigkeit als Begleiterscheinung

Bei chronischem Tinnitus kann die Lautstärke dadurch erhöht werden, dass es eine absenkende Hörschwelle gibt.

Eine langsam fortschreitende oder wechselhaft auftretende einseitige Hörminderung mit intermittierendem (lat. intermittere – unterbrechen, aussetzen), hochfrequentem Tinnitus kann in seltenen Fällen auch auf ein Akustikusneurinom (gutartiger Tumor im Kleinhirnbrückenwinkel oder im inneren Gehörgang) hinweisen. Zu Beginn zeigen sich hier häufig nur Tinnitus und Hörminderungen.