Zum Inhalt springen

Aktuelles

Nachrichten zu Therapien und Ergebnissen zum Thema Tinnitus

Dudeln gegen das Piepen

Ein Spiegel-Artikel befasst sich mit dem neuen 'Neurostimulator' – und zweifelt an seiner Wirksamkeit.

Die Vermarktung des neuen Neurostimulators ist aggressiv, so der SPIEGEL, die Wirksamkeit ist noch nicht erwiesen. Ein kleines schwarzes Kästchen, ein sogenannter Neurostimulator, dudelt bis zu sechs Stunden am Tag vier individuell eingestellte Töne – und will damit dem Tinnitus-Geplagten helfen. "Nach drei Monaten besserte sich der Tinnitus bei 71 Prozent der Patienten um mindestens einen Tinnitus-Schweregrad', so heißt es in einer Pressemitteilung des Firma ANM.

Weitere Untersuchungen und Veröffentlichungen folgen, verspricht Neurostimulator-Erfinder Peter Tass.

Bis dahin allerdings – so warnen der Spiegel-Artikel 13/2011 und die Deutsche Tinnitus-Liga unisono, sollten Tinnitus-Patienten lieber die Finger von dieser teuren (laut SPIEGEL-Artikel rund 3.300 Euro) Therapiemethode lassen, denn: Die Daten reichen noch nicht aus, um eine gültige Aussage zur Wirksamkeit und zur Sicherheit dieser Behandlungsmethode zu treffen. (Stellungnahme Deutsche Tinnitus-Liga, Prof. Dr. Gerhard Hesse)